Sonntag, 15. Mai 2011

Nicht dass ihr denkt ich wär faul.... ;-)

Wir wohnen zwar auf einem grossen ehemaligen Bauernanwesen, unsere Wohnfläche ist aber für einen 4-Personen-Haushalt sehr sehr gering. Die nötigen finanziellen Mittel sind für einen Anbau momentan einfach nicht vorhanden. So hatte mein Mann vor etwa 18 Monaten die Idee, unser Kaminholzschuppen im Garten, der wohl schon sein Opa gebaut hat, zu einem Gartenhäuschen umzufunktionieren.

Seitdem waren wir  sehr  beschäftigt ;-). Das "Gerippe" des Kaminholzschuppens wurde so belassen. Als erstes musste der Boden betoniert werden, dann hat mein Liebster die Wände mit alten Brettern, die wir alle in unserer Scheune fanden, zusammengeschustert.

Die Fenster, von einem Hausabriss, die Dämmung von einem Freund, der bei der Dämmfabrik arbeitet, die Couch vom Dachboden, die Möbelchen vom Sperrmüll, der Ofen ein Scheunenfund, die Fliesen und das Laminat als Resteverwertung vom Umbau und die Ziegel aus der alten Scheune: so  haben wir die Monate eins nach dem anderen erledigt und glaubt mir.... die Baumärkte haben noch genug an uns verdient!! Wer selber baut weiss, wie gerade die kleinen Dinge, wie Leisten, Schrauben, Farben und co. ins Geld gehen. Und natürlich ging beim Bau die Flex kapput und die Bohrmaschine hat auch das Zeitliche gesegnet.

Gerade die letzten Wochen haben wird als Endspurt noch ordentlich "hingeklotzt", mein Mann hat die Elektrik übernommen und ich die Maler- und Verputzarbeiten, das Legen von Fussbodenleisten und Anpassen von Zierleisten an Wand und Decke. Und letzte Woche durften wir eeeendlich, nach einer gefühlten Ewigkeit, die Couch und die Schränkchen in unser kleines Gartenwohnzimmer stellen!!

Es ist sehr gut gedämmt, unser Häuschen, damit mein Göga auch mal die Musik gaaaanz laut aufdrehen kann und damit wir auch im Winter entspannte Stunden verleben können. Wir haben nun endlich ein kleines Gästezimmer (Couch ist auszíehbar) und unser grosser Sohnemann kann auch endlich mal ein Kumpel einladen zum Übernachten.

Darf ich euch einladen, mal reinzuschauen?:

Das "holzige Ding" oben links im Bild ist ein "Ur-Hecht-Kopf" :-) Mein Mann, ein leidenschaftlicher Fischliebhaber und Angler,  fand dieses Treibholz am Rhein.




 Unsere Lampe, gebastelt aus einem alten Brett. Und ein bisschen Deko ist auch erlaubt ;-)



 Da wirds uns auch im Winter nicht kalt werden:-)


Hier kann "gefläzt" werden

Ab jetzt kann ich mich endlich auch mal wieder um neue Holzis kümmern. Hab schon fast ein wenig Entzugserscheinungen ;-)

Euch allen noch einen schönen Sonntag.

Kommentare:

  1. ohh, da habt ihr euch aber ein schönes gemütliches Wohnzimmer gebastelt. Hut ab, alle Achtung.

    Liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  2. Liebi Rahel
    Ig Gratuliere zu Euem super härzige Wohnstübli.Das heit Dir super guet gmacht!

    Iz heit Dir ja grad üebig u chönntet bi mir dr Stau zur Wäbstube umfunktioniere *grins
    e schöne gmüetleche Sunntig wünschi
    unes Müntschi vom Grufti
    ps. Dani het es e-mail für Die

    AntwortenLöschen
  3. Ein dreifach "hoch" auf die begabten Handwerker. Sieht gelungen aus! Das Fläzen ist verdient. Lieber CH-Gruss

    AntwortenLöschen
  4. Sieht urgemütlich aus!
    Ist doch toll wenn Frau einen begabten Mann zu Hause hat.

    LG Fratzi

    AntwortenLöschen
  5. Oh, was ein schönes Büdchen ;-) total gemütlich wirkt Alles!

    Die Bügel sind aus Amerika und eigentlich für Puppenkleider gedacht ;o)

    AntwortenLöschen
  6. Eure neue " Wohnstube" ist echt toll geworden. Sieht richtig kuschlig, gemütlich aus.

    LG

    Basteltante

    AntwortenLöschen
  7. Da ward ihr aber echt super fleißig!!!! Und das Ergebnis ist spitzenmäßig!! Sieht richtig gemütlich und toll aus!!! Viel Spaß und erholsame Stunden in eurem Gartenwohnzimmer.
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Rahel
    Ersteinmal habe ich mich ganz doll über das Lob von der Fachfrau gefreut!!!! Die Formen habe ich zwar nicht so schön hinbekommen, aber mit der Farbe kann man ja kleine Unförmigkeiten ausgleichen und ich denke unser kleiner Nachbarssohn wird großzügig über die Unförmigkeiten von Vogel und Katze hinwegsehen.
    Euer Schuppen ist ja ein kleines Refugium geworden toll dorthin kann man sich wunderbar zurückziehen und vor sich hinträumen und neue Ideen für die Holzis kommen lassen. Habt Ihr ganz toll gemacht ich bin begeistert!
    Die Idee mit dem Treibholz ist super ich liebe
    Naturmaterialen im Garten und es sieht wirklich aus wie ein Steinzeithecht:-)
    Liebe Grüße sendet Dir Ina

    AntwortenLöschen
  9. da habt ihr euch aber wirklich ein kleines , kuscheliges plätzchen erschaffen!

    wunderschön ist das geworden. und ich finde, wenn man sich sowas aus etwas "altem" selbst renoviert und dekoriert, fühlt man sich doch gleich doppelt stolz und wohl darin, oder?

    jetzt geh ich noch weiter durch deinen blog stöbern

    liebe grüße
    gaby

    AntwortenLöschen
  10. Hallo hallo, du warst schon so lange nicht mehr hier. Ich hoffe dir und deiner Familie geht es gut ?!?

    Viele liebe Grüße

    Birte

    AntwortenLöschen
  11. Was so aus einer Restverwertung schönes und brauchbares rauskommt, das habt ihr toll gemacht,
    sonnige Grüße Neumi

    AntwortenLöschen
  12. sieht richtig urrig und gemütlich aus, schön gemacht.


    LG Werner

    AntwortenLöschen